Kontaktlos zahlen – was genau ist das eigentlich?

Im Bereich des modernen Zahlungsverkehrs tut sich einiges und daher ist es wohl auch kaum verwunderlich, dass es inzwischen sogar möglich ist, komplett kontaktlos zu zahlen. Dies ermöglicht unter anderem der Gebrauch von einem NFC-Chip in der Kreditkarte. Während in früheren Zeiten das Bargeld immer gezückt werden musste, wurde es bald durch die Möglichkeit ergänzt, einfach zu einer Karte zu greifen. Die EC-Karte und auch die Kreditkarte haben den Zahlungsbereich noch einmal deutlich erweitert. Doch auch bei den Karten hat es immer etwas gedauert, bis ein Zahlungsvorgang erst einmal erledigt war. Die Karte wird übergeben, über einen Automaten eingelesen und dann ist es noch notwendig, PIN oder auch die Unterschrift anzugeben. Mehrere Minuten nimmt es in Anspruch, auf diese Weise eine Zahlung zu tätigen. Mit dem kontaktlosen zahlen geht das alles nun noch viel schneller.

NFC - Lesegerät für Kreditkarten

© 123rf.com/profile_simpson33

Was genau ist das kontaktlose Zahlen eigentlich? Es ist nun nicht so, dass gar kein Zahlungsmittel mehr notwendig ist, um eine Zahlung vornehmen zu können. Vielmehr bleiben die Kreditkarten hier in Gebrauch. Mit der sogenannten NFC-Technologie ist nun das bargeldlose und kontaktlose Zahlen möglich. NFC steht in diesem Zusammenhang mit der Near Field Communication. Diese wird über einen Chip in den Karten eingearbeitet. Auf dem Chip finden sich in einer Verschlüsselung die Daten des Inhabers, die über Funk übertragen werden können.

Was das kontaktlose Zahlen so hilfreich macht

Lange Schlangen nach Feierabend an der Kasse im Supermarkt und der Kunde ganz vorne in der Schlange macht sich erst einmal auf die Suche nach dem passenden Kleingeld. Oder aber er greift zu seiner Karte, das Kartenlesegerät braucht wieder einmal ewig um sich zu verbinden und so wächst die Schlange zeitgleich mit dem Unmut der Kunden. Weder für die Kunden noch für den Supermarkt oder den Händler selbst ist diese Lösung wirklich von Vorteil. Dies soll sich mit dem kontaktlosen Zahlen nun bald ändern. Kunden halten ihre Karte nur noch an ein Lesegerät. An dieses Lesegerät wird die Karte einfach nur herangehalten. Über Funk werden die Daten des Inhabers übermittelt und die Karte mit dem Betrag des Einkaufes belastet.

Auch an der Tankstelle kann dies durchaus von Vorteil sein, wenn man nicht mehr aus dem Auto aussteigen, ewig an der Kasse warten und dann zurück zum Auto gehen muss. Einfach die Karte an das Lesegerät halten und entspannt weiter fahren. Schneller kann die Abfertigung an der Tankstelle kaum vonstatten gehen.

Immer mehr Akzeptanzstellen

Langsam aber stetig breitet sich das Interesse an dieser Möglichkeit aus und immer mehr Akzeptanzstellen stehen in Deutschland zur Verfügung. Mehr als drei Millionen der Akzeptanzstellen gibt es inzwischen weltweit und auch in Deutschland nehmen die Möglichkeiten zu. 60.000 Terminals gibt es hierzulande. Nach und nach werden immer mehr der Terminals aufgestellt und auch immer mehr Kunden interessieren sich für das System.

NFC-System

@ 123rf.com/profile_scyther5

Die Technik schreitet voran und auch die Sicherheit soll unter diesem System nicht leiden. Auch die Kreditkarten mit eingebautem NFC-System verfügen über einen hohen Sicherheitsfaktor und bieten den Inhabern somit einen Schutz vor Mißbrauch. Sowohl VISA als auch MasterCard bieten dieses System inzwischen an. Innerhalb der Eurozone ist die Nutzung der Technik kostenfrei, außerhalb fallen teilweise Kosten in Höhe von bis zu 2% des gebuchten Betrages für den Kunden an.

Aber natürlich hat solch ein System auch einen Haken. Wer sich eine schnellere Abfertigung an den Kassen wünscht, der muss hier im Umkehrschluss dann auch darauf verzichten, einen Verkäufer vor sich zu haben. Selbst die Produkte einscannen wird sich ebenfalls mit durchsetzen und dafür sorgen, dass die Supermärkte oder andere Verkaufsstellen an dieser Stelle Personal einsparen können. Generell kann es hier zu deutlichen Einsparungen beim Personal kommen, was eine erhöhte Arbeitslosigkeit nach sich ziehen kann.