Der Autoschlüssel zum Bezahlen

Die Technik schreitet voran, wie die neuesten Entwicklungen bei den Kreditkarten von BMW und MINI zeigen. Der Juli 2015 ist für BMW ein guter Monat, denn neue technische Innovationen lassen auf sich warten. Diese beziehen sich allerdings nicht auf die Autos, zumindest nicht im direkten Sinne. Stattdessen gibt es nun eine neue Kreditkarte von BMW, die gleichzeitig mehrere Funktionen aufweist. So ist mit der Kreditkarte die kontaktlose Zahlung möglich. Gleichzeitig dient sie aber auch als Autoschlüssel und als Zugang zu der Gemeinschaft „Drive Now“.

Auch mit der Visa Card und dem NFC Verfahren bargeldlos zahlen

©123rf.com

Immer mobil unterwegs und das ohne Bargeld in der Tasche. In Zusammenarbeit mit MasterCard und der Deutschen Kreditbank hat die BMW Bank nun eine neue Kreditkarte entwickelt, die derzeit nur über die DKB bezogen werden kann. Dank der integrierten Near Field Communication ist es möglich, mit der Kreditkarte kontaktlos zu bezahlen. Das bedeutet, die Karte muss nicht mehr in einem Gerät eingelesen werden. Stattdessen wird sie einfach an ein spezielles Gerät gehalten und kann hier durchaus mehrere Zentimeter Abstand haben. Die Daten werden mit Hilfe einer Verschlüsselung übertragen und die Kreditkarte dann mit dem Betrag belastet.

 

Ähnlich funktioniert es auch, wenn die Kreditkarte als Autoschlüssel genutzt werden soll. Nutzer der DriveNow-Flotte haben die Möglichkeit, die Kreditkarte einfach an die Autotür zu halten. Die Daten werden eingelesen, die Karte belastet und die Autotür öffnet sich. Das funktioniert aber nur mit Kreditkarten, die auch bei DriveNow registriert sind. Daher ist es wichtig, dass der Nutzer immer die passende Kreditkarte dabei hat. Genutzt werden kann dieser Service derzeit in den Großstädten Berlin, München, Köln, Hamburg, Wien, London, Düsseldorf und San Francisco. Die NFC-Technik ist der Schlüssel zu der neuen Anwendung der Kreditkarten und bietet den Nutzern auf diese Weise eine Vielzahl an Möglichkeiten – und das alles mit einer Karte.

 

Auch mit VISA bargeldlos unterwegs

 

Der Autoschlüssel ist mehr als nur Zahlmittel

© 123rf.com

VISA lässt es sich natürlich nicht nehmen, ebenfalls für einige technische Neuerungen zu sorgen, die mit der Kreditkarte in Zusammenhang stehen. So wurden die Kunden schon im März 2015 hellhörig. Hier wurde bereits gesagt, dass VISA eine Möglichkeit entwickeln möchte, über das Autodisplay Transaktionen abwickeln zu können. Bereits seit drei Monaten wird hierfür ein spezielles Verfahren getestet und zwar in Kalifornien. In einer Zusammenarbeit mit Accenture und Pizza Hut gibt es nun erste Ergebnisse. So wurde überprüft, wie gut es funktioniert, über den Boardcomputer Bestellungen aufzugeben und auf diese Weise auch die Bezahlung einzuleiten.

 

Doch was ist das Ziel dieser Möglichkeit? Lange Warteschlangen am Drive-In der verschiedenen FastFood-Ketten haben wohl schon mehrere Autofahrer zur Weißglut gebracht. Die Zeit fehlt, der Hunger ist da und die Nerven liegen blank. Das soll sich mit dieser neuen Technik nun ändern. Über das Auto wird die Bestellung schon aufgegeben, bevor der Kunde überhaupt den Schalter erreicht hat. So haben die Mitarbeiter ausreichend Zeit, um die Bestellung vorzubereiten. Wenn das Fahrzeug dann vor Ort eintrifft, ist die Bestellung fertig und die Bezahlung schon längst erledigt. Der Fahrer holt lediglich das Essen ab und fährt dann weiter. Schneller geht es kaum noch.

 

Der Wunsch, die modernen Bezahltechniken in Zusammenhang mit Autos zu bringen, resultiert auf jeden Fall auch daraus, dass die meisten Menschen heute einen großen Teil des Tages in ihrem Wagen verbringen. Mobil zu sein ist eine wichtige Voraussetzung – sowohl für den Job als auch für das Privatleben. Bei der vielen Zeit, die im Auto verbracht wird, möchte man natürlich nicht noch zusätzliche Wartezeiten ran hängen müssen. VISA möchte diesen Wartezeiten entgegenwirken und bietet mit der neuen Technik einen ersten Schritt in die gewünschte Richtung an. Wie gut dieses Angebot dann aber auch angenommen wird, zeigt sich erst im Laufe der kommenden Monate.