Kreditkarte beantragen: Sechs wichtige Vorüberlegungen

Kreditkarten sind ohne Frage praktisch – doch für wen sind die kleinen Plastikkärtchen wirklich fast unverzichtbar? Welche Karte soll es sein, welche Zusatzleistungen und welches Limit sind sinnvoll, welche Kosten können anfallen, wenn man eine Kreditkarte beantragen möchte und wie lässt sich eine Kreditkarte überhaupt beantragen? Mindestens diese Fragen sollte sich jeder stellen, bevor er Ernst macht und eine neue Kreditkarte beantragen möchte. Wir erläutern, was es im Wesentlichen bei diesen Vorüberlegungen zu bedenken gilt.

1. Wann eine Kreditkarte beantragen?

Für jemanden, der es seit jeher gewohnt ist, nur mit Bargeld zu bezahlen und der von dieser Praxis auch nicht abrücken möchte, ist es natürlich wenig sinnvoll, eine Kreditkarte zu beantragen. Wohl lediglich der Aspekt, auf Nummer sicher zu gehen, wenn es doch einmal zu einer Situation kommt, in der das Plastikkärtchen gefragt ist, könnte hier als Argument dafür, eine Kreditkarte zu beantragen, durchgehen. Dass es den passionierten Barzahler noch gibt, ist nicht ausgeschlossen. Die Vermutung, dass diese Spezies selten geworden ist, liegt allerdings nahe – auch da manchmal eine Barzahlung unmöglich oder aber einfach zu kompliziert ist. Wer also zum Beispiel beim Online-Shopping und beim Bezahlen im Ausland flexibel sein möchte, wird sicherlich früher oder später eine Kreditkarte beantragen. Apropos früher oder später: Ist die Entscheidung gefallen, eine Kreditkarte zu beantragen, und wird diese zum Beispiel für eine bevorstehende Reise benötigt, sollte berücksichtigt werden, dass es ein wenig dauern kann, bis das einsatzbereite Plastikkärtchen nach Beantragung ausgestellt wird – also am besten über die Fristen informieren und rechtzeitig eine Kreditkarte beantragen.

2. Welche Art von Kreditkarte beantragen?

Welche Kreditkartenart möchte man überhaupt nutzen? Das ist wohl eine der wichtigsten Überlegung, bevor man eine Kreditkarte beantragen kann, die zu den persönlichen Bedürfnissen passt. Am bekanntesten ist, auch wenn es noch andere Kreditkartenarten geben mag, wohl die Kreditkarte, bei der alle Zahlungen in einem spezifischen Zeitraum zusammengefasst und gemeinsam nach einer gewissen Zeit vom Girokonto abgebucht werden, sowie Prepaid-Kreditkarten. Bei Letzteren muss die Karte vorab mit Guthaben aufgeladen werden, damit mit ihr im Rahmen dieses Guthabens bezahlt werden kann. Wer eine „echte“ Kreditkarte beantragen möchte – also diejenige, bei der wirklich von einem Kredit über einen gewissen, wenn auch eher kurzen Zeitraum die Rede sein kann – sollte sich bewusst sein, dass zum Umgang mit einer solchen Disziplin und Verantwortungsbewusstsein gehören. Zwar lässt sich – eine gute Bonität vorausgesetzt – eine Kreditkarte zügig beantragen und auch recht schnell einsetzen, wer durch die Karte aber den Überblick über seine Ausgaben verliert, hat von den entstehenden Schulden mitunter lange etwas.

Kreditkarte beantragen

Kreditkarte beantragen

3. Kreditkarte beantragen mit welchen Zusatzleistungen?

Wer eine Kreditkarte beantragen möchte sollte wissen, dass diese mitunter mit Zusatzleistungen angeboten werden. Dies können zum Beispiel Versicherungspakete oder spezifische Rabatte – etwa beim Tanken – sein. Ob solche Zusatzleistungen sinnvoll sind, hängt sehr stark von der individuellen Situation ab – sprich: Wer beispielsweise nie tankt, braucht logischerweise auch keine Tankrabatte. Zudem sollten die Bedingungen zu den Rabattaktionen und Versicherungspaketen gut studiert werden – und zwar, bevor die Kreditkarte beantragt wird. Nur so lässt sich zuverlässig herausfinden, ob die Leistungen wirklich lohnenswert sind. Zusatzleistungen, die erwünscht sind, können, wenn man eine Kreditkarte beantragen möchte, neben dem Preis in einen Vergleich einbezogen werden. Wer weiß, vielleicht erspart man es sich durch das Plastikkärtchen, anderweitig Versicherungen abzuschließen oder die zu erwartenden Rabatte machen ein bestimmtes Angebot im individuellen Fall und in der Gesamtschau besonders attraktiv.

4. Kreditkarten beantragen mit welchem Limit?

Kreditkarten, die wirklich eine Kreditfunktion erfüllen, verfügen über ein Limit – das sollte jeder wissen, der eine Kreditkarte beantragen will. Unter einem Kreditkartenlimit wird dabei ein Betrag verstanden, über den maximal in einem bestimmten Zeitraum verfügt werden kann. Bei der Auswahl der passenden Kreditkarte spielt das Kartenlimit zwar eigentlich keine Rolle, da es für jeden Kunden individuell vom jeweiligen Kreditinstitut vergeben wird. Dennoch sollte man sich im Vorfeld, wenn man eine Kreditkarte beantragen möchte, darüber Gedanken machen, welchen Kreditrahmen man überhaupt benötigt. Kreditinstitute ermitteln diesen, indem sie auf verschiedene Faktoren für die individuelle Bonität des Kunden Bezug nehmen. Passt der angebotene Kreditrahmen nicht zu den eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen, lässt sich eventuell nachverhandeln. Erfolgsgarantien beim Wunsch nach Limiterhöhung gibt es aber natürlich nicht und man sollte sich an dieser Stelle auch nicht überschätzen, damit nicht doch die Schuldenfalle zuschnappt oder im Verlustfall die Karte bei versäumter Sperrung im schlimmsten Fall bis zu einem sehr hohen Limit geplündert werden kann.

5. Kreditkarte beantragen: Welche Kosten fallen an?

Wer eine Kreditkarte beantragen möchte, sollte eventuell nicht gleich das erstbeste Angebot wählen. Oft wird eine Jahresgebühr für die Karte fällig. Diese Jahresgebühr kann von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich hoch ausfallen, sodass sich ein Preis-Leistungs-Vergleich durchaus lohnen kann, bevor man eine Kreditkarte beantragen möchte. Mitunter gibt es sogar Angebote, bei denen keine Jahresgebühr erhoben wird – hier sollte allerdings gecheckt werden, ob und, wenn ja, welche Gebühren eventuell durch die Hintertür auftreten können. Manch eine Kreditkarte ohne Jahresgebühr lässt sich auch nur dann beantragen, wenn der Kunde gleichzeitig ein Girokonto bei dem entsprechenden Kreditinstitut führt – aber nicht jeder möchte auch sein Girokonto wechseln. Sollte das doch infrage kommen, muss bei solchen Angeboten dann auch noch ein genauerer Blick auf die Konditionen für das Girokonto geworfen werden, damit man nicht die Katze im Sack kauft. Eine mehr oder weniger „kostenlose“ Kreditkarte zu beantragen, ist also ein Unterfangen, das einige Vorabrecherchen notwendig macht.

6. Kreditkarte beantragen – wie geht das eigentlich?

Eine Kreditkarte zu beantragen ist, zumindest solange die Bonität passt, nicht sonderlich kompliziert. Wer eine Kreditkarte bei einer Bank mit Filialen beantragen möchte, wird gemeinsam mit seinem Berater bei einem entsprechenden Termin alles Notwendige in die Wege leiten können. Hierbei identifiziert sich der Kunde auch gleich als diejenige Person, auf deren Namen die Karte laufen soll. Alle Dokumente, die es beim Beantragen der Karte in der Filiale zu unterzeichnen gilt, müssen natürlich gut studiert und auch archiviert werden. So ist man auch gut darauf vorbereitet, wenn man später noch einmal etwas nachsehen möchte. Gleiches gilt natürlich auch dann, wenn man eine Kreditkarte online beantragen möchte. Hier entfällt dann aber der Gang zum Kreditinstitut. Um eine Kreditkarte online zu beantragen – etwa bei einem Kreditinstitut, das keine Filialen aufweist –, muss man sich wohl auf ein anderes Verfahren zur Identitäts- und Legitimierungsprüfung einstellen als bei einem Bankbesuch. Auch hier soll schließlich niemand eine Kreditkarte auf fremden Namen beantragen können. Diese Verfahren dienen also der Sicherheit, sind bei einer berechtigten und korrekten Beantragung aber auch keine Hürden, die sich nicht nehmen lassen sollten.